Fachbereich Frauen im Deutschen Feuerwehrverband

Der Deutsche Feuerwehrverband und die Deutsche Jugendfeuerwehr haben Gender Mainstreaming im Jahre 2003 als Leitprinzip in der verbandlichen Arbeit verankert. So sind die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern zu berücksichtigen. Der Deutsche Feuerwehrverband strebt an, den Mitgliederstand der Feuerwehrfrauen im aktiven Dienst stetig zu erhöhen. Der Deutsche Feuerwehrverband hat den Verfassungsauftrag der Gleichstellung und der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern bei der Wahrnehmung von Aufgaben und der Planung von Vorhaben zu beachten. Zur Umsetzung wurde der Fachbereich Frauen gegründet.

Kontakt: Kerstin Schmidt, Bundesfrauensprecherin

Deutscher Feuerwehrverband

Reinhardtstr. 25, 10117 Berlin

E-Mail: feuerwehrfrauen@dfv.org

Der Fachbereich Frauen ist der Zusammenschluss der von den Mitgliedsverbänden entsendeten Personen und versteht sich als Fachbereich auf Bundesebene. Der Fachbereich Frauen ist ein Forum für den länderübergreifenden Austausch von Informationen und Erfahrungen. Er entwickelt gemeinsame Positionen zu frauenpolitischen Themen und erarbeitet Materialien und Handlungsempfehlungen für die Arbeit in den Feuerwehren vor Ort. Er informiert über die Ziele und den Verlauf der Frauenförderung und führt Sitzungen und Aktionen durch. Der Fachbereich arbeitet eng mit dem Netzwerk Feuerwehrfrauen e.V. zusammen. Angemeldete Gäste sind zu jeder Sitzung und Aktion des Fachbereichs herzlich willkommen.

Struktur

  • Die Arbeit folgt den Richtlinien zur Facharbeit des DFV. Durch aktuelle Projekte des DFV kann es temporär zu besonderen Schwerpunkten kommen.
  • Die Mitglieder des Fachbereichs Frauen treffen sich, in der Regel, 3-mal im Jahr, besprechen Arbeitsinhalte und tauschen Informationen aus. Regelmäßig werden die Sitzungen dazu genutzt, um zu aktuellen Problemen Referent/-innen einzuladen und Aktionen abzustimmen. Darüber hinaus finden Weiterbildungsveranstaltungen zu einzelnen Themen statt.
  • Die/ der Sprecher/-in vertritt den Fachbereich Frauen nach außen, so z. B. in Gremien der Bundesebene. Sie leitet die Sitzungen, organisiert und kontrolliert Arbeitsabläufe, ist (in Absprache mit dem DFV) Ansprechpartnerin für Gremien und Institutionen.
  • Die internationalen Vertreter/-innen vertreten den Fachbereich Frauen im CTIF und berichten über internationale Entwicklungen auf den Fachbereichssitzungen.
  • Der Fachbereich Frauen wird in seiner Arbeit durch eine Mitarbeiterin der DFV-Geschäftsstelle organisatorisch und inhaltlich unterstützt. Ein Präsidiumsmitglied des DFV begleitet den Fachbereich Frauen inhaltlich.

Arbeitsschwerpunkte im Rahmen des DFV-Projektes MENSCH Feuerwehr

  • Aktionen zum Internationalen Tag der Frau, jährlich am 08.03.
  • Kooperation mit dem Zentralrat der Muslime
  • Erhalt und Aufbau einer Fraueninfrastruktur/ Frauenprojektelandschaft
  • Förderung von Ausbildung und Erwerbstätigkeit von Mädchen und Frauen
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, bedarfsgerechte Kinderbetreuung
  • Gender Mainstreaming / Gender Budget
  • Gewalt gegenüber Frauen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Der Fachbereich Frauen wird im CTIF (Weltfeuerwehrverband) durch Susanne Klatt vertreten.